Newavalon Castle
05.08.2021 - 07:24:33 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Alban Elved: 21.09.2021
Samhain: 01.01.1970
News:
 
  Übersicht   Forum   Hilfe Impressum Blog Login Registrieren   ** **
Berechtigungen

Seiten: [1]   Nach unten
  Bookmark hinzufügen  |  Senden Sie dieses Thema  |  Drucken  
Autor Thema: altruismus vs. egoismus  (Gelesen 6300 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
crann neart
Foren-Mitglieder
Foren-Mitglieder

Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.653



WWW
« am: 11.07.2014 - 19:13:26 »

grad in br alpha.
es geht auch um den homo oeconomicus. sehr interessant.
Gespeichert

Du gleichst dem Geist, den Du begreifst.
YrWyddfa
Gast
« Antwort #1 am: 11.07.2014 - 23:24:34 »

Und?
Gespeichert
crann neart
Foren-Mitglieder
Foren-Mitglieder

Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.653



WWW
« Antwort #2 am: 13.07.2014 - 09:53:30 »

hm, ich hab das ende irgendwie verpasst. da kam dann was über ne liebescouch. paare auf dem prüfstand.

es ging darin um den homo oeconomicus, der sich erstmal nicht um soziale werte schert. und es gab immer wieder kleine minitests zum selbstüberprüfen daheim, wie man entschieden hätte. dann wurden sozialwissenschaftler in talkshows (meist aus der schweiz) gezeigt. diese sprachen davon, dass sich alle menschen soziale werte und altruismus wünschen und dass dieser noch nicht tot sei. der mensch sei im grunde gut. und nicht auf egoismus bedacht. doch die letzten 200 jahre haben kulturgesellschaftlich den menschen sehr sehr sehr verändert und die schiene, die wir fahren, macht den menschen krank. weil es eben nicht seine natur ist, ein homo oeconomicus zu sein.
tja, alles nix neues für mich, deswegen war die reportage ganz nett. doch eine lösung wurde nicht angeboten.
Gespeichert

Du gleichst dem Geist, den Du begreifst.
YrWyddfa
Gast
« Antwort #3 am: 17.07.2014 - 13:26:36 »

Hmmm... unter dem homo ooeconomicos leiden vor allem auch Vereine. Ich sehe das an unserem Reiterverein. Früher war der Zusammenhalt wichtig. Das Gemeinschaftsgefühl.  Dafür hat man auch mal etwas auf sich genommen, war altruistisch. Heute lautet die Frage: Was zahle ich und wie viel bekomme ich unterm Strich raus?
Vereine kränkeln da also definitiv. Dass auch der Mensch darunter leidet, erscheint mir da nur logisch.
Gespeichert
crann neart
Foren-Mitglieder
Foren-Mitglieder

Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.653



WWW
« Antwort #4 am: 17.07.2014 - 19:31:29 »

ja, doch was ist die lösung? back to the roots können wir ja nicht mehr.
Gespeichert

Du gleichst dem Geist, den Du begreifst.
YrWyddfa
Gast
« Antwort #5 am: 19.07.2014 - 15:46:06 »

Nein, aber können wir vielleicht wieder etwas runter vom "Was-bekomme-ich-dafür"-denken runterkommen? Ich weiß nicht ob das möglich ist, aber der Welt würde es gut tun. ..
Gespeichert
Scéal Cleite
Foren-Mitglieder
Foren-Mitglieder

Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.899


Allein schaffst Du viel - zusammen mehr!


« Antwort #6 am: 19.07.2014 - 20:20:59 »

Ich finde es für mich hilfreich zu wissen, dass nicht alle so werden müssen, um etwas zu bewegen. Es reichen ein paar Menschen und wenn ich mich aufraffe, ist es eine weniger.
Gespeichert

Es gibt keinen Weg zum Glück - das Glück ist der Weg! Buddah
YrWyddfa
Gast
« Antwort #7 am: 20.07.2014 - 00:07:57 »

Ja, Federchen, das sehe ich ganz genau so!
Gespeichert
crann neart
Foren-Mitglieder
Foren-Mitglieder

Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.653



WWW
« Antwort #8 am: 20.07.2014 - 16:03:52 »

ich auch!
Gespeichert

Du gleichst dem Geist, den Du begreifst.
Lacha
lasair na lachainn
Foren-Mitglieder
Foren-Mitglieder

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.148


eagla an spóg na lachainn


WWW
« Antwort #9 am: 21.07.2014 - 14:13:24 »

Ich beweg mich grade wieder ein wenig auf das "Was bekomme ich dafür" Denken zu... In gewissen Bereichen des Lebens ist diese Einstellung einfach gesünder, weil man sich sicher sein kann, dass man ausgenutzt wird, wenn man keine Gegenleistung einfordert. Ich lasse mich nicht mehr leer spielen. Umgekehrt bin ich allerdings trotzdem bereit ohne Gegenleistung Leistungen zu erbringen bis sich zeigt, dass ich mich damit selbst verletze... Es ist prinzipiell eine Gratwanderung.
Gespeichert

Visit Annwn.
Rules:
Don´t drink, don´t eat;
do not make any bargains;
accept no gifts & do not offer any
Watch out for the hounds

Quelle: http://www.printfection.com/sagashirts/Visit-Scenic-Annwn-T-Shirt/_p_1514780

YrWyddfa
Gast
« Antwort #10 am: 21.07.2014 - 16:25:03 »

Guter Hinweis. Insofern geht das eine nicht ohne das andere. Und der Mensch ist auch altruistisch. Würde er rein nach "was nützt es mir" gehen, gäbe es Spenden wohl nur noch von Mebschen, die am Fiskus vorbei wollen. Aber gerade in Gruppen ist es glaube ich wichtig, nicht immer nur nach dem Kosten-Nutzen-Prinzip zu leben. Denn die Nutzen sind einem nicht immer bewusst...
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Bookmark hinzufügen  |  Senden Sie dieses Thema  |  Drucken  
 
Gehe zu:  

Letzte 5 Shouts:
02.06.2018 - 21:51:40
Hallo Nussbinchen! Hier ist tatsächlich niemand mehr da, aber ich gebe den Gruß gern weiter. Wenn Du magst, registriere dich doch auf unserer neuen Seite:
Heidenakademie.org
04.05.2018 - 01:43:05
ist es möglich, Euch einen Gruss zu schicken? Wenn ja, dann einen ganz lieben.
28.01.2018 - 21:22:41
ich bin dabei.
27.01.2018 - 18:47:09
Find ich gut =)
27.01.2018 - 11:26:04
Ich werde hier wieder Leben einhauchen.
Neueste Beiträge
in Foyer
[13.02.2018 - 18:23:54]

in Foyer
[11.07.2017 - 19:53:34]

in Foyer
[26.03.2017 - 08:28:56]

in Foyer
[06.11.2016 - 13:31:36]
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006-2007, Simple Machines
TinyPortal v0.9.8 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS